Anrufen anstatt Motivationsschreiben

Tipps und Tricks. Aber auch Erfahrungen im Bewerbungsprozess.
Antworten
Benutzeravatar
Der Suchende
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Montag 29. April 2019, 17:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Anrufen anstatt Motivationsschreiben

Beitrag von Der Suchende » Donnerstag 2. Mai 2019, 12:00

Hi,

ich brauche mit Vorbereitung (Internet Recherche über das Unternehmen, handelnde Personen, Produkte, ...) ca. 5 Werktage für ein Motivationsschreiben. Bei einem virtuellen Stundensatz von 100,- EUR pro Stunde, bedeutet das, dass das Schreiben 4.000,- EUR Wert ist ;-)

Wenn ich nun die Rückmeldungen gegenüberstelle, stelle ich mir die Frage, ob es das Wert ist? Wäre es nicht einfacher vorher anzurufen und per Telefon einen ersten Abgleich zu machen? Gibt es Leute in diesem Forum, die diesen Weg schon probiert haben und Erfahrungen gesammelt haben?

Klar kann ich es selber ausprobieren, hätte aber vorher gerne ein Meinung.

Thx und lG



shabumti
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Montag 29. April 2019, 16:38
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anrufen anstatt Motivationsschreiben

Beitrag von shabumti » Samstag 4. Mai 2019, 20:00

Hallo Suchender,

meine Erfahrung hat gezeigt, dass ein vorab Anruf nie schaden kann. Wenn eine Telefonnummer angegeben ist bin ich dazu übergegangen immer mal vorab anzurufen um die ausgeschriebene Stelle kurz zu besprechen. Bis jetzt hat mir das kein Ansprechpartner „übel“ genommen. Im Gegenteil zumeist wurde ich aufgefordert doch bitte gleich meine Bewerbungsunterlagen zu schicken zum Teil wurde mir hierfür auch eine eigene Mailadresse genannt bzw. wurde ich gebeten im Anschreiben auf das Telefonat zu verweisen.

In Summe hat es mir ein paar Vorstellungsgespräche gebracht einige Bewerbungen erspart die eh nicht weiter bearbeitet worden wären
aber bis heute leider keinen Job.

Aber die Aussage „ich rufe mal kurz an um mich zu erkundigen bzgl des Jobs...” hat bis jetzt wie gesagt nicht geschadet. Man kommt mitunter drauf, dass die Annoncen bewusst sehr weit formuliert werden damit sich möglichst viele bewerben aber die Vorgaben sind dann zumeist eh viel enger.
Bzw. sind sogenannte „wäre von Vorteil wenn man eine bestimmte Qualifikation hat“ eigentlich must-haves für die Position. Dies kann man eben in einem 5-10 minütigen Telefonat erfahren und erspart sich die Bewerbung und vor allem eine weitere automatisierte Absage.

Lg shabmuti



Antworten